Salz, Stille und die See

Seit 2800 Jahren gibt es Salz auf Ibiza - ein Naturschatz aus dem Naturschutzgebiet wird neu entdeckt



242091 | Bild bestellen

Eivissa-Stadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe

Eivissa-Stadt gehört zum UNESCO-WeltkulturerbeEivissa mit Blick auf die Altstadt Dalt Vila und die KathedraleStrandbar im Naturschutzgebiet Ses SalinesDas Salz von Ses SalinesDie Finca Can Lluc in einem Seitental bei San RafaelEin Liebespaar  blickt auf den Felsen Es VedraAufgang zur Altstadt Dalt Vila in EivissaTorre de sa Sal Rossa an der Südflanke des Strandes Playa d'en BossaTorre de ses Portes an der südlichsten Spitze der Insel IbizaIm Hafenviertel von EivissaBougainvilea vor der Festungsmauer in EivissaPhönizische Götterfigur aus dem Archäologischen Museum von IbizaDie Finca Can Lluc in einem Seitental bei San RafaelProdukte des Parfümeurs „Hierbas de Ibiza“Sonnenpause in EivissaStrand von FigueretesGräber der Nekropolis Puig des Molins, Vía Romana, 31 in EivissaEivissaStilleben in La Canal bei der SalzverladestationFelsenstrand von Sa Caleta im Süden IbizasHisbiskus auf IbizaAgritourismo Can Lluc bei San RafaelIslam-Museum in EivissaBauhaus auf IbizaEivissaEivissaSchöner Mann zieht an: Barman des Lokals „Soap“ in EivissaEivissaEivissaSalzwiese von Ses SalinesSalzverladestation in La CanalEivissaBauhaus-Architektur auf IbizaCalle de Virgen in Eivissa

Salz, Stille und die See

Der Hahn kräht mehr als drei Mal. Die Morgendämmerung ist noch nicht heraufgezogen und die Hügelkette gegenüber der Finca Can Lluc liegt noch im Dunkel der späten Nacht. Mit dem Hahn wetteifert ein Blesshuhn im nahen Kieferngebüsch hinter dem Landsitz. Krähen und Krächzen wechseln sich ab.